Wappen und Schriftzug Turn- und Sportverein Neunkirchen am Brand e. V.

Aktuelle Meldungen

01.02.2011 - Volleyball - Herren 1


Im ersten Spiel des Tages trafen der Gastgeber TV Fürth auf den TSV Stein während wir das Schiedsgericht stellten. In einem spannenden aber keineswegs hochklassigen Spiel konnte sich Fürth mit 3:2 durchsetzen. Wir machten uns also duchaus Hoffnungen beide Kontrahenten schlagen zu können. Zusätzlich waren wir noch extra motiviert, wollten wir doch die eher peinliche 0:3 Niederlage im Hinspiel wiedergutmachen. So starteten wir trotz den Ausfällen von Stefan Bauerfeind und Michael Schmidt optimistisch ins erste Spiel.

Entsprechend ging der Durchgang auch los, Sebastian Lenz am Einwurf startete mit souveränen 9 äh Aufschlägen, was die Fürther Annahme uns nicht an Punkten schenkte besorgte unser Block. Die wenigen Bälle die sich in unser Feld verirrten waren kein Problem für die Feldabwehr und unser Bärchen machte, trotz geprellter Rippe, vorne die Punkte (ohne Anlauf und Armzug, das ging ja wegen der Rippe nicht...). Zum 9:1 kam Fürth zum ersten Mal durch, bevor wir uns den Einwurf zurück holten, und Björn Kreisler die nächste Serie startete. Einige Bogenlampen später stand es 15:1 und der Satz war eigentlich gelaufen. Wir schalteten gleich mehrere Gänge zurück, taten nur noch das nötigste um den Satz mit 25:19 nach Haus zu schaukeln.

Nun passierte im zweiten Satz leider wieder das, was irgendwie immer passiert. Wir hatten Fürth etwas zu gut ins Spiel kommen lassen, und schon hängten sie uns ab. Bei 7:16 brachte eine Auszeit fast die Wende, wir kamen wieder besser ins Spiel und konnten den Rückstand noch verkürzen, gereicht hat es aber dann doch nicht, 20:25 geht der Satz weg.
Zumindest waren wir wieder im Spiel angekommen und konnten diesen Elan mit in den dritten Satz nehmen. Wieder war es Björn Kreisler am Einwurf, der eine 12:1 Führung herausspielen konnte, und wie auch im ersten Satz ließen wir uns den Vorsprung nicht mehr nehmen, 25:20 geht der Satz an uns.
Im vierten Durchgang schafften wir es dann allerdings, nach einer deutlich Führung nicht dem Gegner wieder das Spiel zu überlassen, es ging gleich druckvoll weiter. Bis auf eine kurze Phase beim 11:11 waren wir immer 3-4 Punkte vorne und konnten den Vorsprung bis ins Ziel zu einem 25:22 Sieg halten. Die Revanche war geglückt, auch wenn man auf die Schwächephase zu Beginn des zweiten Satzes durchaus hätte verzichten können.

Im zweiten Spiel gegen den TSV Stein kam dann Leo Lohmann zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft (danke für das Bier). Wir rechneten eigentlich mit einer deutlichen Angelegenheit, vor allem auch weil der Steiner Zuspieler nach dem ersten Spiel die Halle verlassen musste, um die Steiner Bayernligavertretung zu coachen (übrigens erfolgreich, 3:1 gegen Eibelstadt gewonnen).
Wir starteten mit einer der wohl jüngsten Formationen die die Neunkirchner Herren 1 je gesehen hat, Altersschnitt 27 Jahre. Leider waren wir nicht ganz so erfolgreich wie wir uns das vorstellten, wir liefen dauerhaft 1-2 Punkte hinterher und konnten das auch nicht aufholen. Eine gewisse Nervosität war zu spüren, fehlten dann doch die stabilisierenden Elemente in der Mannschaft, 24:26 geht der Satz an Stein, die auch ohne ihren etamäßigen Zuspieler ein ordentliches Spiel aufzogen. Vor allem der Bayernliga-erfahrene Stefan Hofmann stellte uns auf der Mitte des öfteren vor unlößbare Probleme.
Im zweiten Durchgang erhöhten wir den Altersdurchschnitt dann etwas, und schon kehrten Ruhe und Abgeklärtheit zurück, mit 25:15 geht der Satz deutlich an uns. Vor allem die unhaltbaren Einwürfe von Björn Kreisler gaben hier wieder den Ausschlag, aber auch unser Youngster (auch wenn 20 nicht mehr so wirklich jugendlich ist, bei uns ist das verdammt jung *g*) Leo Lohmann kam mit jedem Ball besser ins Spiel. Vor allem in Angriff und Block war er nicht zu halten.
So gut nun der zweite war, so mies war wieder der dritte Satz (irgendwann stellen wir das ab ...). Wir kamen anfangs gar nicht ins Spiel, liefen dauernd einem Rückstand hinterher. Bei 20:24 war der Satz eigentlich schon weg, aber wieder war es Björn Kreisler der uns in altbekannter Manier zurück ins Spiel brachte, bei 25:24 hatten wir unseren ersten Satzball und bei 26:28 den Satz verloren. Dumme Sache ...
Jetzt wollten wirs dann aber wissen, der Tie-Break wartete. Die Anfangsphase verlief ausgeglichen doch dann legten wir los, Annahme, Abwehr und Block stimmten und vorne im Angriff machten Leo Lohmann und Matze Schäfer über die 4 alles tot was ihnen vor die Finger kam, 25:16 für uns.
Der Tie-Break sollte nun also entscheiden. Auf der Diagonalen kam nun wieder unser Bärchen ins Spiel, was nun dem Steiner Block gleich 3 hochgewachsene Angreifer gegenüberstellte, und diesem auch einige Probleme machte. Wir knüpften nahtlos an die Leistung des vierten Durchgangs an, bei 8:4 war Seitenwechsel, bei 12:8 kam Sebastian Lenz für Markus Heide ins Spiel zurück um die Annahme für die letzten Bälle zu stärken (Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, wer nicht dabei war glaubt es nicht, es war aber wirklich so ... ), und mit 15:8 ging der Satz und damit das Spiel doch verdient an Neunkirchen.

Endlich mal wieder 4 Punkte geholt, überzeugende Leistung von unserem Debütanten (incl. maximale Spielzeit von 5 Sätzen ...), so kann es weitergehen, mal schauen was in 2 Wochen Katzwang-Schwabach und Eltmann (also der Erste und der Zweite) dazu sagen ;-) Zurückkehren werden dann auf jeden Fall Stefan Bauerfeind und Michael Schmidt, und auch unser Bärchen hat dann hoffentlich wieder funktionierende Rippen. Fehlen wird uns dagegen unsere "linke Klebe" Martin Margraf.
Um 14 Uhr (sofern wir diesmal einen Hallenschlüßel haben *g*) geht es am 12.2. in heimischer Hauptschulhalle los, für Kaffee und Kuchen wird gesorgt, der Eintritt ist wie immer frei :-)


zurück zur Übersicht

 
Link Hauptverein Link Fussballabteilung Link Leichtathletik Link Schachabteilung Link Ski Wandern Link Turnen Link Volleyballabteilung