Wappen und Schriftzug Turn- und Sportverein Neunkirchen am Brand e. V.

Aktuelle Meldungen

20.12.2010 - Volleyball - Herren 1


Um 13 Uhr sollte Hallenöffnung sein, aber irgendwie gings schief. Wir standen pünktlich, voll bepackt mit Kaffee, Kuchen, Wasser, Bier und natürlich unseren Sporttaschen vor der Halle, doch die war verschlossen, einen Schlüssel hatte keiner und der Hausmeister war nicht da. Wir standen also draußen, incl. der mittlerweile eingetroffenen Gegner und froren, während wir die halbe Politprominenz Neunkirchens aktivierten. Um 14:15 war es dann endlich soweit, ein Hallenschlüssel konnte dank der tatkräftigen Mithilfe des zweiten Bürgermeister Karl Germeroth, der auch gleichzeitig Vorsitzender des TSV ist, aufgetrieben werden.

Wir starteten nun mit 70 Minuten Verspätung in die erste Partie gegen den VFL Nürnberg 1, der lediglich mit einer Rumpftruppe aus 7 Spielern angetreten war. Der erste Satz verlief, überraschend gut, unsere Annahme kam nach vorn, die Angriffe waren sicher und platziert. Die Annahmeschwäche der Nürnberger verhinderte einen geordneten Spielaufbau, so dass die Angriffe eher harmlos waren und wir in Block und Abwehr kaum Probleme hatten. Nach 15 Minuten machten wir den Sack zu, 25:11.
Im zweiten Satz fanden wir dann wieder zu unserer gewohnten Leistung zurück, die Eigenfehlerquote ging wieder in die Höhe, mit Unsicherheiten in der Annahme und demzufolge weniger aggressiven Angriffen bauten wir die Nürnberger Stück für Stück auf. Am Ende ging der Satz mit 23:25 an den VFL. Im dritten Satz wollten wirs dann besser machen, den Vorsatz konnten wir aber zu Anfang nicht in die Tat umsetzen. Mit schwächer werdender Annahme setzten wir uns selbst unter Druck, und wir gerieten schnell mit 4 Punkten in Rückstand. Mehrere Spielerwechsel später hatten wir uns aber wieder rangekämpft. Nachdem unsere Blockspieler endlich gemerkt hatten, dass der VFL in der Mitte 2 Meter-Schuss spielt (der Autor geißelt sich hiermit selbst), konnten wir den Satz mit Mühe und Not mit 28:26 nach Hause bringen.
Damit war der Bann und auch der Widerstand der Nürnberger gebrochen, nach 13 Minuten war auch der vierte Satz mit 25:11 gewonnen.
Das Schiedsgericht aus Katzwang soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Die "Jungs" haben ein paar Jahre Bayernliga gespielt, und so haben sie auch gepfiffen. Technische Fehler wurden sofort abgepfiffen, und das eigentlich nie zu unrecht. Ein Lob an den ersten Schiedsrichter, der damit für ein sauberes Spiel gesorgt hat und das handballähnliche Spiel, dass man manchmal erleben muss, vollkommen unterbunden hat. Allerdings hatte das auch zur Folge, dass verunglückte Annahmen aus dem Hinterfeld nicht mehr nach vorne gepritscht wurden, manch einer (Mittelblocker vor allem) hat sich nur noch Baggern getraut :-)

Im zweiten Spiel erwartete uns nun der ungeschlagene Tabellenerste aus Katzwang. Die hatten letzte Saison noch in der Bayernliga gespielt und kurz vor der Saison mit ihrer zweiten Mannschaft getauscht. Jetzt dominieren sie die Bezirksliga mit bisher nur einem verlorenen Satz. Eigentlich müßte man an der Stelle erwarten, dass wir natürlich keine Chance hatten und uns einer überlegenen Mannschaft beugen mussten ... war aber überhaupt nicht so. In erster Linie hatten wir eigentlich nur die Hosen voll, und damit lässt sich natürlich schwer Volleyball spielen. Ab und an war mal ein gelungener Angriff dabei, und auch einige erfolgreiche Blocks konnten gesetzt werden, aber die Sätze gingen zu 15, 14 und 19 deutlich nach Katzwang und das ganze in nur 41 Minuten. Zusätzlich bleibt der bittere Nachgeschmack, dass Katzwang allenfalls 60% ihres Könnens aufbieten musste, um uns zu deklassieren ...

Nach dem Pflichtsieg gegen den VFL Nürnberg steht man weiterhin im Mittelfeld der Tabelle, 8:8 Punkte bringen den siebten Platz und 4 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz "nach unten". Am 22.1. gehts mal wieder nach Schwaig, da hat man dann die Chance an die obere Tabellenhälfte anzuschließen, zweiter Gegner ist der TSV Feucht.


zurück zur Übersicht

 
Link Hauptverein Link Fussballabteilung Link Leichtathletik Link Schachabteilung Link Ski Wandern Link Turnen Link Volleyballabteilung